Safety im Kaltwasser - Alles was du wissen musst.

Safety im Kaltwasser - Alles was du wissen musst.

Safety im Kaltwasser - Alles was du wissen musst. 
#1

Kenntnis der lokalen Bedingungen

Informiere dich über die örtlichen Gezeiten, Strömungen und andere potenzielle Gefahren, die speziell für den Surfspot gelten. Verstehe die Auswirkungen von Kälte auf deine Fähigkeiten und Ausdauer im Wasser.

Warum ist es wichtig, sich über den Surfspot zu informieren?

  1. Sicherheit: Jeder Surfspot hat seine eigenen Gefahren und Herausforderungen, sei es starke Strömungen, Unterwasserhindernisse oder Felsformationen. Indem man den Surfspot kennt, kann man potenzielle Gefahren erkennen und vermeiden, was die Sicherheit beim Surfen erhöht.

  2. Umweltschutz: Ein verantwortungsbewusster Surfer sollte die Umweltauswirkungen seines Hobbys verstehen und minimieren. Durch Kenntnis des Surfspots kann man sensible Ökosysteme schützen, indem man beispielsweise bestimmte Bereiche meidet, die anfällig für Umweltschäden sind.

  3. Surfqualität: Die Kenntnis des Surfspots ermöglicht es Surfern, die besten Bedingungen für ihr Können und ihre Vorlieben zu finden. Manche Surfspots sind besser für Anfänger geeignet, während andere erfahreneren Surfern eine größere Herausforderung bieten.

  4. Respekt vor der lokalen Gemeinschaft: Durch die Kenntnis des Surfspots und die Einhaltung lokaler Regeln und Etikette zeigen Surfer Respekt vor der lokalen Gemeinschaft und anderen Surfern. Dies schafft eine positive Atmosphäre und trägt zum Erhalt des Surfspots bei.

#2

 

Aufwärmung und Dehnung

Mache vor dem Surfen ein gründliches Aufwärmtraining, um deine Muskeln auf die Aktivität vorzubereiten. Dehne dich auch nach dem Surfen, um Muskelsteifheit zu reduzieren und das Verletzungsrisiko zu minimieren.

 

Vor jeder Surf-Session sollte sich ausreichend aufgewärmt werden und Lenni vom Deutschen Surfkader hat ein paar effektive Übungen zusammengestellt, die sich wie alle unsere #Trainingshelden Folgen zum Nachahmen und Nachtrainieren eignen. Viel Spaß!

#3

Notfallvorbereitung

Neben der Mitführung einer Notfallausrüstung ist es wichtig, auch einen Notfallplan zu haben und ihn mit anderen Surfern zu teilen. Vereinbare beispielsweise Treffpunkte im Falle einer Trennung im Wasser und besprich, wie ihr im Notfall kommunizieren könnt, sei es durch vereinbarte Handzeichen.

Informiere dich auch über die nächsten Rettungsdienste oder Notrufnummern und wie du im Ernstfall schnell und effektiv Hilfe anfordern kannst.

#4

Angemessene Ausrüstung

Trage einen hochwertigen Neoprenanzug mit ausreichender Dicke, um dich vor der Kälte zu schützen. Stelle sicher, dass der Anzug gut sitzt und keine Wasserdurchlässigkeit aufweist.

Ergänze die Ausrüstung mit Handschuhen, Schuhen und einer Kopfbedeckung, um auch Hände, Füße und Kopf warmzuhalten.

Zurück zum Blog